top of page

Die 5 Sprachen der Liebe: Finde heraus, wie du deinem Partner am besten deine Liebe zeigst!

Du sagst deinem Partner/deiner Partnerin täglich, dass du ihn liebst – er/sie aber selten? Oder nimmst du dem anderen nach einem stressigen Tag die lästige Wäsche ab – er bedankt sich nicht? Logisch, dass du jetzt verärgert bist und der Strauß Blumen, mit dem dein Lieblingsmensch immer mal wieder um die Ecke kommt, reißt das auch nicht raus? Keine Sorge, diese Szenen sind komplett normal. Noch besser: Sie sind ein gutes Zeichen, denn dein Partner/deine Partnerin ist in der Lage, die Liebe und Zuneigung, die er/sie empfindet, zu zeigen – nur nicht so, wie du es gerne hättest.


Die gute Nachricht: Eure Beziehung funktioniert! Es mangelt nicht an der Liebe deines Partners/deiner Partnerin, sondern ihr sprecht verschiedene Sprachen.


Liebe ist multilingual.




Eine schlechte Nachricht gibt es übrigens nicht – außer, dass ihr jetzt einen kleinen Liebes-Sprachkurs belegen solltet, um die 5 Sprachen der Liebe zu lernen. Sie stammen vom amerikanischen Paar- und Beziehungsberater Gary Chapman und sind in Paarbeziehungen und Familien anwendbar.


Die fünf Sprachen der Liebe und wie du sie sprichst


Jeder Mensch hat eine bevorzugte Sprache, über die er am besten Liebe wahrnimmt und sich geliebt fühlt. Das Ziel ist es, die bevorzugte Sprache der Liebe des Partners zu erkennen und sich bewusst darum zu bemühen, Liebe auf diese Weise auszudrücken:


1) Liebevolle Worte


Du fühlst dich geliebt und wertgeschätzt, wenn du Liebesbekundungen und ehrliche Komplimente bekommst. Mit liebevollen Worten verleihst du deinen Gefühlen Ausdruck. Mit Worten drückst du deine Wertschätzung und Liebe aus. Du freust dich auch über anerkennende Worte deines Partners und bist enttäuscht, wenn dein Lieblingsmensch eher wortkarg ist.




2) Zweisamkeit und echte Couple Time


Zweit zu zweit ist das Schönste für dich. Aufmerksamkeit, Präsenz und exklusive Zeit mit deinem Liebesmenschen sind der schönste Liebesbeweis. Du drückst deine Liebe mit Zweisamkeit aus, organisierst gerne Date Nights und fühlst dich erst so richtig geliebt, wenn ihr Momente für euch habt. Du bist tief enttäuscht und verletzt, wenn der andere keine Zeit hat (haben will).


3) Geschenke, die von Herzen kommen


Dein Motto: Kleine Geschenke erhalten die Liebe! Du freust dich über Blumen, Schokolade, Konzerttickets etc. und machst deinem Liebesmenschen regelmäßig eine Freude, indem du ihm etwas schenkst, worüber du dir Gedanken gemacht hast und der andere sich freut. Umso enttäuschter bist du, wenn der andere dich vergisst oder sehr sparsam mit Geschenken ist.




4) Hilfe und Unterstützung


Du hilfst deinem Partner oder deiner Familie aus Leidenschaft! Du fragst regelmäßig, ob jemand Unterstützung benötigt. Helfen macht dich glücklich und du zeigst damit deine Liebe. Du fühlst dich richtig selig, wenn der andere dich bei lästigen Aufgaben unterstützt und sieht, wenn du Hilfe benötigst – auch bei unwichtigen Dingen. Du bist verletzt, wenn du das Gefühl hast, keine Unterstützung zu bekommen und fühlst dich ungeliebt.


5) Intimität, Nähe und Zärtlichkeiten


Küssen, Streicheln, Umarmen, Sex – du fühlst deine Liebe und Beziehungsqualität über Berührungen und Intimität. Mit Zärtlichkeiten und körperlicher Nähe zeigst du deinem Partner / deiner Partnerin, wie sehr du ihn/sie liebst. Berührungen sind für dich ein Bekenntnis. Du brauchst Umarmungen und Alltagsberührungen wie die Luft zum Atmen!


Was ist deine Liebessprache?


Bevorzugst du eine bestimmte oder bist du multilingual? Richtig oder falsch gibt es nicht, wenn du bereit bist, die Sprache deines Beziehungsmenschen zu lernen! Ich unterstütze dich im 1:1-Coaching Liebe, Sex & Elternsein bei deinem Sprachkurs.


By the way: Alle Liebessprachen werden auch innerhalb der Familienbeziehungen gesprochen. Es lohnt sich, Kindern die Vielfalt der fünf Sprachen der Liebe vorzuleben und zu zeigen, wie man Sprachbarrieren überwindet. Als Eltern seid ihr die besten Lehrer, denn Kinder lernen durch Nachahmung und ihr legt den Grundstein für das Verständnis der Liebessprachen-Vielfalt.

Schaut im Bedtime Talk mit Intimitätscoachin Susanne und mir vorbei. Dort sprechen wir ausführlich über die 5 Sprachen der Liebe!



Comments


bottom of page